Pressebericht WN vom 28.08

Einen Hauch von Hawaii brachte am Freitagabend der kleine Chor des MGV „Heimatklang“ Settel auf die Bühne im ausverkauften Gempt-Bistro und traf damit den Geschmack der Zuschauer. „Here comes the sun“ lautete das Motto des gut 90-minütigen Konzertes, bei dem keine Langeweile aufkam und das mit guter
Musik und ansprechenden Stimmen aufwartete.
Zum Auftakt sorgte der Hit „Here comes the sun“ für den stimmungsvollen Beginn eines Sommerabends, den Sängerinnen und Sänger in vollen Zügen genossen. Es folgte eine Interpretation des Stevie-Wonder-Hits „You are the sunshine of my life“. Gefühlvoll und mit einer guten Intonation trugen die Männer und Frauen des Chores
das Stück vor und heimsten sich die Sympathien der Zuschauer ein.
Bei „Walking on sunshine“ konnten die Zuhörer nicht mehr an sich halten und stimmten in den Gesang ein. Nach weiteren Liedern legte der Kleine Chor aus Settel eine Pause ein und machte Platz für die Kölner Band „Kaufen und Schenken“, die mit akustischem Rock-Pop für Stimmung im Bistro sorgte. „Surfin’ USA“ war einer ihrer Titel, mit dem sie zeigte, dass man auch ohne Verstärker und Synthesizer gute Musik machen kann. Das Repertoire beinhaltete – wie beim Chor – nur Sommerhits, auch wenn ein Titel der Rolling Stones nur als solcher anerkannt wurde, weil Gitarrist Mick Jagger im Sommer Geburtstag hat. Die Zuschauer im Gempt-Bistro störte das nicht und es wurde fleißig mitgewippt.
Das nächste Lied des Chores war ein Medley aus drei Songs, das vom bekannten „Island in the sun“ von Harry Belafonte angeführt wurde. Unter der Leitung von Andreas Oeljeklaus liefen die Sänger dabei zu Höchstform auf und sangen die komplizierten Texte größtenteils auswendig.
Beim Stück „Over the rainbow“ stießen dann wieder die Musiker der Band dazu und Chorleiter Oeljeklaus bewies sein Gesangstalent in der Melodiestimme, bevor es mit „Summer Dreaming“ zu einem Stück kam, bei dem besonders das Klavier eine große Rolle spielt. Marc Rogge nahm wie schon so häufig am Piano Platz und unterstützte den Kleinen Chor mit gekonntem Spiel.
Die Zuhörer honorierten die Mühen des Chores mit tosendem Beifall und ließen die motivierten Musiker nicht ohne eine Zugabe gehen. „Summer Dreaming“ wurde erneut gespielt und sorgte für den runden Abschluss eines sommerlichen Abends. Nach dem Konzert lud der Chor die Gäste ein, noch ein wenig im Bistro zu verweilen
und mit ihnen eine zünftige Sommerparty, gemeinsam mit DJ Christian Kleine-Niesse, zu feiern. „Ich bin sehr zufrieden“, ließ sich Andreas Oeljeklaus am Ende des Abends entlocken. „Es war ein schönes Konzert!“

Kleiner Chor holt den Sommer ins Gempt-Bistro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.