Michael Niepel, stv. Kreischorleiter, konnte am Samstagmorgen 15 Sängerinnen und Sänger zu dem Pilotprojekt „Noten lesen“ begrüßen.

28092013244
Mitte: Michael Niepel

„Es ist nicht das Ziel, das sie nach diesem Vormittag vom Blatt singen können, sondern erkennen sollen, wo sie sich mit ihrer Stimme im Notenblatt finden und warum der Chorleiter das so von ihnen gesungen haben möchte“, so seine einführenden Worte zu dem Kurzseminar. Mit seiner einfachen und verständlichen Erläuterungen in die Geheimnisse eines Notenblattes, hatte er die Aufmerksamkeit der Teilnehmer sehr schnell erreicht.

Es wurde nicht nur doziert, sondern auch zum besseren Verständnis einzelne Beispiele  von den Teilnehmern nachgesungen.

Als Abschluss wurde ein Notenblatt des „Ave verum“ von Mozart mit den Erkenntnissen des Vormittags „gelesen“. Alle waren sich einig, dass man dieses Seminarangebot des SK beibehalten sollte, aber auf jeden Fall mehr Zeit eingeplant werden muss.

Pilotprojekt „Noten lesen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.