Fünf Chöre mit Orchester und Solisten, wie Daniela Stampa, haben sich unter der Leitung von Dirigent Alexandros Tsihlis für das Oratorio de Noël von Camille Saint-Saëns, sowie für Advents- und Weihnachtsmelodien von Bruckner, Mendelsson, Arcadelt u.a. zusammengefunden.

Das Oratorio de Noël von Camille Saint-Saëns, in Frankreich ein Muss in der Vorweihnachtszeit, wird in zunehmendem Maße auch in Deutschland aufgeführt. Als junger Organist der Madeleine-Kirche in Paris Anfang der 1850er Jahre zeigt Camille Saint-Saëns in seinem Weihnachtsoratorium erstaunliche Bibelkenntnisse. Saint-Saëns verbindet sowohl Neues wie Altes Testament in seiner Komposition und wirkt mit seinen Melodien weit romantischer und weniger streng als Bach mit dem Weihnachtsoratorium. Beide Komponisten haben jedoch dieselben Aspekte im Blick gehabt, das selige Miteinander himmlischer und irdischer Musik. Hier die engelhaft anmutenden Steicherklänge, dort die Oboen als Sinnbild für die Schalmeien der Hirten. Luther nannte das Doppelgeschehen der Hinwendung der himmlischen Mächte zur Erde und der Menschwerdung Gottes als Fröhlichen Wechsel und Streit. Dies hat der aufmerksame Saint-Saëns mit seinen eigenen kompositorischen Mitteln umgesetzt. Er hat nicht nur die Weihnachtsbotschaft aus dem Lukas-Evangelium als solche vertont, sondern auch weitere Bibelstellen damit in Verbindung gebracht, ganz im Sinne der Vorstellung, dass die ganze Bibel Zeugnis einer einzigen göttlichen Offenbarung ist. Seine Kenntnis der Klangfarbenpalette, um Rührung und Ergriffenheit beim Hörer auszulösen, bleibt stets eingebunden in das grundsätzliche Konzept, den Bibeltext und seine Bedeutung zu vermitteln.
Philharmonischer Konzertchor Emsdetten, MC Sängerlust 1895 Emsdetten, Saerbecker Singgemeinschaft, Chor- und Theatergemeinschaft Constantia Gelmer und der Meisterchor ars musica ensemble proben seit einiger Zeit für dieses gemeinsame Konzert. Am Sonntag, 14. Dezember 2014, um 17.00 Uhr  in der Kirche St. Marien ist die erste von zwei Aufführungen, organisiert vom Philharmonischen Konzertchor Emsdetten. Die zweite Aufführung wird vom Meisterchor ars musica ensemble in der Kirche St. Kalixtus in Riesenbeck am Sonntag, den 28. Dezember 2014, um 16.00 Uhr veranstaltet.
Der Philharmonische Konzertchor Emsdetten entstand aus einem Projektchor, der Mozarts Meisterwerk, das Requiem d-Mol KV 626 Ende 2012 unter dem Dirigat von Alexandros Tsihlis  in Emsdetten und Ibbenbüren aufführte und ist seit 2014 Mitglied im Deutschen Chorverband. U.a. wurde im Dezember 2013 von der Chorgemeinschaft das Verdi und Wagner Jubiläumskonzert im ausverkauften Bürgersaal von Stroetmanns Fabrik Emsdetten aufgeführt.
Der Kammerchor ars musica ensemble besteht seit nunmehr 10 Jahren und hat in dieser Zeit unter dem Dirigat von Alexandros Tsihlis zweimal den Titel Meisterchor des CV-NRW errungen. Vielen Musikliebhabern ist der Chor durch hochkarätige geistliche und weltliche Konzerte im Raum Emsdetten, Saerbeck, Hörstel, aber auch in Frankreich, bekannt.

Weihnachtskonzerte in Emsdetten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen